Vernetzung

Ziel der Netzwerkarbeit des Frauengesundheitszentrum Kärnten ist in erster Linie ein Know-how-Transfer in Bezug auf wissenschaftliche Erkenntnisse, Models of Good Practice und Qualitätskriterien gesundheitsförderlicher, frauen- und gendergerechter Maßnahmen.

Das Frauengesundheitszentrum Kärnten ist aktiv in mehreren Netzwerken:

  • Netzwerk Österreichischer Frauengesundheitszentren
  • Österreichischer Frauenring
  • Fachtag Sozial- und Gesundheitssprengel Villach Land
  • Focal Points der Bundesländer zum Aktionsplan Frauengesundheit
  • Kärntner Vernetzung Frauen-Beratung-Gewaltschutz-Gesundheit
  • Vernetzung Frauengesundheiten Österreich
  • Frühe Hilfen Villach Stadt / Land
  • Kärntner Frauenforum
  • Netzwerk Ess-Störungen Kärnten
  • Netzwerk Prävention der Stadt Villach

Das Netzwerk der Österreichischen Frauengesundheitszentren

Seit 1995 arbeiten die österreichischen Frauengesundheitszentren in einem Netzwerk gemeinsam für mehr Frauengesundheit in Österreich. Im Netzwerk sind Expertinnen für Frauengesundheit aus unterschiedlichen Professionen tätig, welche neue Maßstäbe für frauenspezifische Gesundheitsförderung setzen. Im Dezember 2007 wurde die ARGE der österreichischen Frauengesundheitszentren gegründet. Die leitende Koordination wird im Rotationsprinzip, alle zwei Jahre von einem anderen Frauengesundheitszentrum in Österreich übernommen.

Das Logo der österreichischen Frauengesundheitszentren

Der Österreichische Frauenring

Das Frauengesundheitszentrum Kärnten arbeitet als Vertretung des Netzwerks der Österreichischen Frauengesundheitszentren im Österreichischen Frauenring mit. Der Österreichische Frauenring (ÖFR) ist die Dachorganisation österreichischer Frauenvereine.

Mit mehr als 40 Mitgliedsorganisationen vertritt der ÖFR die Wahrung der Rechte aller Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter.

Zur Webseite des Österreichischen Frauenring

Der regelmäßige Austausch mit der Frauenbeauftragten der Stadt Villach, wiederkehrende Kontakte zu Organisationen für Frauen mit Migrationserfahrung (z. B. Integrationszentrum Kärnten, Projektgruppe Integration von Ausländerinnen und Ausländern, …), themenspezifische Kooperationsgespräche mit VertreterInnen der Ärztekammer, der Kärntner Gebietskrankenkasse sowie der KABEG (Kärntner Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft) dienen sowohl der Interessensvertretung als auch der Vernetzung.

Das Frauengesundheitszentrum Kärnten arbeitete auch mit am Integrationsleitbild der Stadt Villach und dem Kärntner Aktionsplan Mobilität und Gesundheit.