Ausgezeichnete Qualität

Webseite des Frauengesundheitszentrum Kärnten erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Als erste österreichische Organisation hat das Frauengesundheitszentrum Kärnten das Gütesiegel vom Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem e. V. verliehen bekommen. Verlässlichkeit, Transparenz und Vertrauenswürdigkeit werden Informationssuchenden auf der Webseite des Frauengesundheitszentrum Kärnten somit bereits durch 3 Gütesiegel bestätigt.

Gesundheitsnews sind oft alles andere als vertrauenswürdig, deckte eine Analyse der Donau-Universität Krems auf. Von 990 Artikeln in österreichischen Print- und Online-Medien berichten 60 Prozent stark übertrieben über die Wirksamkeit von Behandlungen und Medikamenten oder die Aussagekraft von Studien. Lediglich elf Prozent der analysierten Artikel stammten mit der aktuellen wissenschaftlichen Studienlage überein.
Die Informationen auf der Website des Frauengesundheitszentrum (FGZ) Kärnten entsprechen strengen Anforderungen in Sachen Unabhängigkeit und Nachvollziehbarkeit.

Das bestätigt die Health On the Net Foundation bereits zum dritten Mal und jetzt erstmalig das Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem (afgis) e.V. Das Frauengesundheitszentrum Kärnten ist damit die erste österreichische Institution des Gesundheitswesens, die dieses Prüfverfahren für die Website erfolgreich absolviert hat.

Das veränderte Informationsverhalten der Bevölkerung ist für das Frauengesundheitszentrum Kärnten der Anlass, der Qualitätssicherung im Online-Bereich so hohe Aufmerksamkeit zu geben. Rund ein Drittel der österreichischen Bevölkerung hat schon einmal eine gesundheitliche Frage im Internet recherchiert, zeigte eine Umfrage vom Institut für Markt- und Sozialanalysen bereits 2014, Tendenz steigend. Die ausgezeichnete Webseite vom FGZ Kärnten verzeichnete allein im Jahr 2016 über 35.400 Besuche.

Das FGZ Kärnten stellt nicht nur seriöse Gesundheitsinformationen online zur Verfügung, sondern schult auch bei Jugendlichen und Erwachsenen die Fähigkeiten, um qualitätsvolle Gesundheitsinformationen zu finden und zu verstehen. Wichtiger Baustein in diesen Workshops zur Stärkung der Gesundheitskompetenz ist das Erkennen von verdeckter Werbung, berichtet Regina Steinhauser, Geschäftsführerin vom Frauengesundheitszentrum Kärnten. „Um gute Gesundheitsinformationen zu erkennen, sollte man zuerst die Fragen stellen: Wer steckt dahinter? Wer schreibt die Info, wer zahlt dafür und wer hat welches Interesse daran? Wenn mir eine Webseite nicht einmal diese Basis-Auskunft liefert, raten wir zu vertrauensvolleren Informationsquellen zu wechseln“, so Steinhauser. Eine davon ist mehrfach bestätigt, www.fgz-kaernten.at.

Die Webseite ist übrigens auch SSL-zertifiziert. Das bedeutet, BesucherInnen der Webseite können vertraulich über das Kontaktformular die Mitarbeiterinnen des Frauengesundheitszentrum Kärnten kontaktieren und sich unbürokratisch Orientierungshilfe bei gesundheitlichen Fragen holen.

Medienkontakt:
Mag.a Regina Steinhauser
Frauengesundheitszentrum Kärnten GmbH
042 42 – 53 055
fgz.steinhauser@fgz-kaernten.at

Weiterführende Links:
/von-frauen-fuer-frauen/qualitaetssiegel/
Die Qualitätssiegel des Frauengesundheitszentrum Kärnten

http://www.afgis.de/
Die Abkürzung afgis steht für das „Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem e. V.“. Seit 2003 fördert das Aktionsforum die Qualität von Informationen zu Gesundheitsthemen.

http://www.healthonnet.org/
Die Stiftung Health On the Net (HON) setzt sich für eine Verbesserung der Qualität von gesund-heitsbezogenen Informationen im Internet ein, sowie für deren angemessene und effiziente Nutzung. HON wurde 1995 gegründet und ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, die vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen anerkannt wird.

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger: Kompetent als Patientin und Patient. Gut informiert entscheiden. Wien 2013.
http://www.hauptverband.at/portal27/portal/hvbportal/content/contentWindow?contentid=10008.618126&action=b&cacheability=PAGE&version=1428648163

Quellenangaben:
Kerschner, Bernd; Wipplinger, Jörg; Klerings, Irma; Gartlehne, Gerald: Wie evidenzbasiert berichten Print- und Online-Medien in Österreich? Eine quantitative Analyse. Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie, Donau-Universität Krems. 2015. URL: http://ac.els-cdn.com/S1865921715001087/1-s2.0-S1865921715001087-main.pdf?_tid=c84a838a-f36c-11e6-abbc-00000aab0f27&acdnat=1487156102_3ec8bba05d9a3e946792bdccf3074b7f.
[Zugriffsdatum: 15.02.2017]

IMAS – International – Institut für Markt- und Sozialanalysen GmbH: IMAS-Report. Gesundheitsfragen im virtuellen Raum. Linz. 2014. URL:
http://imas.at/images/imas-report/2014/08_Gesundheitsfragen_im_virtuellen_Raum_neu_online.pdf [Zugriffsdatum: 20.02.2017]

Frauengesundheitszentrum Kärnten: 2016 in Worten und Zahlen. Villach. 2017. URL:
/wp-content/uploads/2018/01/pdf/2016jahresberichtendfassung.pdf. [Zugriffsdatum: 20.02.2017]

Laptop (bearbeitet) © Andrey Popov_Fotolia_https://stock.adobe.com/de/images/woman-shopping-on-laptop/105060124